1. Was ist LEDA?

LEDA (Library of Efficient Data Types and Algorithms) ist eine C++-Bibliothek von effizienten Datentypen und Algorithmen, die seit Ende der 80er Jahre am Max-Planck-Institut für Informatik entwickelt wurde.

LEDA bietet dem professionellen Entwickler neben den klassischen Basisdatentypen und -algorithmen, wie sie in jedem Algorithmenbuch zu finden sind, hoch entwickelte algorithmische Bausteine für Graphen- und Netzwerkprobleme, geometrische Berechnungen, kombinatorische Optimierungen und andere Problemstellungen.

LEDA ist die algorithmische Standardbibliothek in der industriellen Anwendungsentwicklung und in der akademischen Forschung. LEDA wird nicht nur zum schnellen Entwurf algorithmischer Prototypen, sondern auch zur Implementierung hocheffizienter Endanwendungen eingesetzt.

Darüber hinaus wird LEDA weltweit zu Lehrzwecken in vielen Kursen und Vorlesungen eingesetzt.

Die aktuelle Versionsnummer ist 4.4. Ein Ende der Entwicklung ist nicht abzusehen. Weiterentwicklung, Pflege und Vertrieb des Produktes werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausschließlich von der Algorithmic Solutions Software GmbH betrieben.

Weltweit sind mehr als 5.000 Benutzer registriert. Die Gesamtanzahl der Anwender ist schlecht zu schätzen, dürfte aber weit über 10.000 liegen.